Eigentlich wachsen meine Pflanzen ja eher knusprig, als grün. Aber wenn man plötzlich gezwungen ist, einen Garten zu unterhalten, muss man daran arbeiten.

Im Herbst und Winter habe ich unseren wild wuchernden Garten bearbeitet und auf etwa 10m² alles rausgerupft und abgesägt, was nicht niet und nagelfest war. Mit ein paar dekorierten Steinen habe ich Farbe in das triste braun/grau gebracht und so sah das Ganze erst mal aus:

Jetzt, im Sommer, blüht hier bereits ganz viel und die Fläche wuchert langsam wieder zu. Leider mehr mit einem Bodendecker, den ich nicht gänzlich entsorgt hatte, und weniger mit dem ausgesäten Rasen – aber nach dem mähen heute, sieht alles schon vielversprechend aus.

Der nächste Herbst kann jetzt kommen, dann wird der Bodendecker entfernt – jetzt wo ich weiß, dass er da ist ^.^
Übrigens habe ich Gartenzwerge und Deko-Figuren im Gestrüpp gefunden, die jetzt den Garten auch noch aufhübschen.

Leider sind meine Mosaik-Trittsteine nicht dick genug geraten und gehen jetzt langsam aber sicher kaputt. Ich warte jetzt also auf ein paar wärmere und nicht so verregnete Tage und werde das Ganze noch mal versuchen und euch berichten.

Wie sieht es in euren Gärten momentan aus?
Welche Pflanzen sind empfehlenswert und machen wenig Arbeit?

Mein (noch nicht ganz so) schöner Garten