Endlich, endlich ist es warm. Und diesen Monat hätte ich gerne am Sommer-Contest von Spreadshirt teilgenommen, aber leider fehlte mir dafür die Zeit. Und auch vom Nature-Contest hätte ich euch sehr gerne mehr berichtet, ich war aber nicht unter den 10 Finalisten *schnief* Okay. Ich gestehe: Die Bilder, die dort zu den Finalisten zählten sind qualitativ ein ganzes Universum von meiner Kritzelkunst entfernt, aber versuchen werde ich es dennoch weiter! Ha! Übung macht bekanntlich den Meister!

Aber da wir bereits bei Spreadshirt sind: Ich habe trotzdem ein paar neue Designs zurecht gekritzelt und wer noch ein paar hübsche neue Sommerklamotten gebrauchen kann, wird hier vielleicht fündig (Werbung! Augenscheinlich und nicht schleichend! Mal abgesehen von eurem Einkauf habe ich davon allerdings keinerlei weitere Vorteile.)

 

 

 

 

 

Und wer sich noch immer nicht sommerlich fühlt: Mein Tannenbaum-Design ist jetzt auch im Shop verfügbar. Immerhin sind es nur noch etwas mehr als 6 Monate bis dahin.

 

 

 

 

Mein neuester Zuwachs: ein pinker Flamingo und sein farbloser Bruder.

 

 

 

 

 

Und da ich momentan meine Büchersammlung ausmiste, habe ich noch ein paar Lesezeichen gebastelt.

Ich trenne mich nur sehr ungerne von meinen Büchern. Ich liebe meine Bücher! Allerdings habe ich durch die Zusammenlegung der Bücher meiner Oma, Mutter und meiner so unglaublich viele Bücher, dass ich quasi eine eigene Bibliothek eröffnen könnte. Von aktuell bis Klassiker ist einfach alles dabei. Dementsprechend bin ich momentan auch relativ aktiv was ISBN-Nummern bei booklooker eintragen angeht (schon wieder Werbung und auch dafür bekomme ich rein gar nichts, außer ihr wollt auch noch alte Bücher kaufen und dabei eines von meinen Lesezeichen abstauben 😉 ), denn: Platz muss her! Dringend!

 

 

Ihr wollt selber gerne Lesezeichen basteln? Das geht auf verschiedene Arten:
1) Mit Drucker:
Ihr habt ein Motiv gefunden oder selber etwas gestaltet, was euch als Bild auf dem PC vorliegt. Mit Word o.ä. könnt ihr eine Seite in Querformat einrichten und eine Tabelle einfügen. Je nach Design solltet ihr die Tabelle 4 bis 8 Spalten breit gestalten. In jeder dieser Spalten könnt ihr jetzt eure Designs einfügen. So bleiben sie gleichmäßig groß. TIPP: Ich setze die Seitenränder dabei auf max. 1cm.

2) Per Hand:
Ihr schneidet euch ein Stück dickes Papier oder Pappe zurecht und bemalt oder beklebt es – ganz nach euren Wünschen.

In beiden Fällen) Wenn ihr eure Lesezeichen haltbar machen wollt, solltet ihr sie laminieren – in dem Fall kann man auch relativ dünnes Papier benutzen.
Wenn ihr ein Bändchen daran basteln wollt, schnappt euch einen Locher, locht einmal mittig an der oberen Seite und zieht passendes Band hindurch. Das könnt ihr z.B. auch mit Perlen schmücken oder mit „Charms“ oder was auch immer euch gefällt. (Achtung: Das Band kann dann sehr schwer werden und die Stabilität des Lesezeichens geht verloren.) Laminieren bringt den Vorteil, dass die Farben nicht verblassen – vor allem, wenn ihr mit dem Drucker arbeitet.

 

Und da heute wieder ein Regentag ist, werde ich gleich die Füße hochlegen und ein bisschen was Neues kritzeln.

Sommer, Sonne, Gewitter