Wattepads wiederverwenden? Das geht hervorragend – wenn ihr sie selber näht!

Dafür benötigt ihr:
– ein altes Handtuch
– Stoffreste
– Nähmaschine, passendes Garn, Schere, Stecknadeln
– Papier und Kreisschneider für eine Vorlage (damit eure Wattepads die gleiche Größe haben)

Mit dem Kreisschneider bastelt ihr euch in der gewünschten Größe eine Vorlage. Wer keinen Kreisschneider hat, kann auch mit dem Zirkel einen Kreis auf Papier bringen und mit der Schere ausschneiden.

Anleitung:
Eure Vorlage legt ihr jetzt auf euer altes Handtuch und schneidet so viele Kreise wie möglich aus.
Die fertigen Handtuchkreise könnt ihr jetzt auf Stoffresten feststecken und diese passend zuschneiden. Der Vorteil hier die Handtuchkreise zu benutzen liegt darin, dass ihr euch das spätere zusammenstecken sparen könnt. Wenn ihr größere Stoffreste habt, könnt ihr sie auch einfach nebeneinander aufstecken und eines nach dem anderen ausschneiden.

Mit einem Zickzackstich oder einem Fake-Overlockstich (ihr könnt natürlich auch direkt eine Overlock nutzen 😉 ) steppt ihr danach einfach nur den Rand ab – das muss nicht mal besonders ordentlich sein. Und schon seid ihr fertig.

Da die Handtuchseite bereits relativ rau ist, empfiehlt es sich einen weichen Stoff für die andere Seite zu benutzen. Achtet ein bisschen darauf, dass ihr den Stoff auch bei höheren Temperaturen (also wenigstens 40°C) waschen könnt. Wasserfeste Schminke lässt sich bei 30°C nicht unbedingt immer auswaschen.

Welche „Wegwerf-Artikel“ habt ihr bereits ersetzt?
Und welchen „Müll“ verwendet ihr am liebsten wieder?

Upcycling – Wattepads
Markiert in: