Könnte mal wieder Werbung enthalten

OK! Dieses Thema ist eigentlich schon komplett aus der Reihe und ich bin mir nicht sicher, ob das in diesen Blog hier passt. Aber rein theoretisch irgendwie schon, denn gerade wenn man viel bastelt macht man auch mehr oder weniger viel Dreck. Deswegen habe ich mich auch dazu entschieden, euch ein paar meiner Putzhacks um die Ohren zu hauen.

Was ihr benötigt:
– Wasser
– Essig
– Backpulver und/oder Natron
– typische Putzutensilien, wie Schwamm, Tuch, Eimer, Bürste… je nachdem was ihr womit am liebsten (höhö) putzt (wer putzt schon gerne? Also ich jedenfalls nicht)
Zusätzlich eventuell:
– Zitronensaft
– ätherisches Öl
– Spülmittel
– Salz
– weiteres dann bei dem jeweiligen Tipp

Abfluss verstopft?
1 Tüte Backpulver in den Abfluss streuen, 1 Tasse Essig darüber geben, über Nacht einwirken lassen, durchspülen und schon läuft alles wieder ab.

Hartnäckiger Dreck im Backofen? In einer backofengeeigneten Schüssel Backpulver, Zitronensaft, Essig und Wasser mischen. Grobe Verschmutzungen mit der Mischung betupfen (geht hervorragend mit einem Spülschwamm), den Rest der Mischung in den Backofen stellen: 100°C, ca.45 Minuten. Danach gut auswaschen und alles glänzt wieder. (Natürlich erst, wenn der Backofen keine 100°C mehr hat!)

Mikrowelle braucht auch mal wieder neuen Glanz?
Gleiche Mischung wie für den Backofen: 5 Minuten auf voller Leistung und danach gut auswischen.

Essig eignet sich auch ganz hervorragend zum Wäsche waschen und ersetzt gleichzeitig euren Weichspüler – den ihr ja als aufmerksame Leser jetzt für euren Textilerfrischer benötigt. Noch dazu lässt Essig die Farben wieder leuchten und nein, eure Wäsche wird NICHT nach Essig riechen! Wenn ihr auf den Geruch von Weichspüler nicht verzichten wollt, könnt ihr ihn dennoch weiter benutzen.
(Habe ich schon erwähnt, dass der Essig auch dafür sorgt, dass eure Klamotten weniger statisch aufgeladen sind? Das heißt auch, dass Tierhaare nicht mehr so gut haften 😉 )

Für alle möglichen Dinge, die ihr putzen wollt:
Sprühflasche mit Backpulver, Zitronensaft, Essig und Wasser füllen. Egal ob ihr mit dieser Mischung euren Herd sauber machen wollt oder im Bad putzt, Fenster reinigen oder Boden wischen wollt – dieser selbst gemachte Reiniger funktioniert wirklich überall.
Ihr wollt keinen Zitronengeruch? Mit ätherischen Ölen könnt ihr natürlich auch arbeiten.

Wo wir gerade beim Bad sind:
Gerade die Fugen im Bad wollen ja ganz gerne mal Schimmel ansetzen: auch hier hilft Backpulver und Essig über Nacht einwirken lassen, abschrubben und abspülen, fertig.

Teppiche und Polster:
Backpulver reinigt auch Flecken auf Teppichen oder Polstern (z.B. im Auto). Dafür den Fleck mit Backpulver bestreuen und in den Teppich oder die Polster einreiben – am besten mit einer Bürste – und mit ein paar Tropfen heißem Wasser (auch hier funktioniert eine Sprühflasche mit aufgekochtem Wasser hervorragend) benässen. Ein paar Stunden einwirken lassen – bis es trocken ist – und dann einfach absaugen.
Gerüche werden durch Backpulver übrigens auch entfernt.
ACHTUNG! Das eignet sich hervorragend für alle hellen Teppiche und Polster, bei sehr dunklen Stoffen würde ich aufpassen, denn die Farbe könnte verblassen!

Lufterfrischer:
Stickige Luft im Raum? Kann vor allem im Winter mit der Heizungsluft schnell passieren. Um das zu verhindern braucht ihr:
– ein kleines Glas
– ein Stück Stoff
– Gummibänder
– Natron
– ätherisches Öl
– Nadel
Natron in das Glas füllen und ein paar Tropfen ätherisches Öl eurer Lieblingsduftsorte hineingeben. Ein passendes Stück Stoff darüber legen und mit Gummibändern befestigen. Zu guter Letzt ein paar kleine Löcher in den Stoff pieksen, fertig ist euer Lufterfrischer!
Sollte euer Lufterfrischer nicht mehr so gut riechen, einfach noch mal aufschütteln. Funktioniert auch mehrere Male. Wenn der Duft auch durch schütteln nicht mehr stark genug ist, könnt ihr das ganze erneuern.

Garten:
Eure Terrasse/euer Balkon hat unschöne grüne Flecken und wirkt ein bisschen moosig? Auch hier hilft die Essigmischung. Aber ACHTUNG! Essig ist überhaupt nicht gut für die Pflanzen. Das ist zwar super, wenn ihr Unkraut vernichten wollt, aber alles was wachsen soll, würde auch kaputt gehen.
Wenn ihr häufiger Probleme habt mit Unkraut auf der Terrasse oder dem Balkon kann auch Salz und Spüli anstelle von Backpulver helfen. Diese Mischung solltet ihr aber nicht an Stellen benutzen, die das Grundwasser erreichen können! Terrasse und Balkon – gute Idee; Gartensteine mitten im Grünen – schlechte Idee!

ACHTUNG!
Essig greift Kunststoff und Gummi ganz gerne an, wenn es darauf länger einwirkt. Habt ihr also z.B. Probleme mit Schimmel an Silikonfugen in eurem Bad, solltet ihr das nicht testen. Da gilt: Besser auswechseln als mit Essig kaputt machen.

Ihr habt noch mehr Ideen? Schreibt mir!

Alleskönner – Essig und Backpulver
Markiert in: