Könnte Werbung enthalten!

Heute gibt es hier „nur“ ein Rezept für leckeren Rhabarber. Natürlich frisch aus dem Garten! Denn der wuchert bei mir überall (Danke für’s anpflanzen, Opa!) und neben Pfannkuchen und Zwieback-Torte haben wir jetzt auch einen Blechkuchen damit fabriziert. Immer das Gleiche wäre ja auch langweilig.

Was ihr benötigt:
– ein paar Stangen Rhabarber
– 500g Mehl
– 300g Zucker
– 400g Margarine
– 1 Pckg. Vanillezucker
– 1 Pckg. Backpulver
– 6 Eier

– evtl. Puderzucker zum Bestreuen

Und so geht’s:
Mehl und Backpulver mischen.
Zucker, Vanillezucker, Margarine und Eier hinzugeben und die Küchenmaschine das Ganze ordentlich durchmischen lassen.
Backblech mit Backpapier auslegen oder Backblech einfetten, Teig darauf geben.
Rhabarber waschen, ggf. schälen (Kommt drauf an, wie frisch er ist) und in kleine Stückchen schneiden.
Rhabarber auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.

Bei 160°C im Umluftofen ca. 35 Minuten backen (Bei Ober- und Unterhitze nimmt man meist etwa 20°C mehr).
Mit einem Zahnstocher könnt ihr nach dem Backen in den Kuchen stechen um zu sehen, ob er wirklich überall fest ist.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr ihn noch mit Puderzucker bestäuben.

Was macht ihr mit all eurem Rhabarber?
Mehr Ideen sind gerne gesehen – ich werde sicherlich noch mal Rhabarber ernten können, wenn der so weiter wuchert! 😉

Rhabarberkuchen
Markiert in: